Zwei neue Busse in Osnabrück getauft


Zwei neue Busse von Weser-Ems-Bus sind am 10. November 2016 auf dem Osnabrücker Theaterplatz feierlich auf die Namen "Stadt Osnabrück“ und "Landkreis Osnabrück" getauft worden.

Die Patenschaften für die Busse übernahmen Wolfgang Griesert, Oberbürgermeister der Stadt Osnabrück und Dr. Michael Lübbersmann, Landrat des Landkreises Osnabrück. „Eine attraktive Mobilität steigert stets auch die Attraktivität eines Lebensraumes – und ist somit immens wichtig für die Entscheidung, wo Menschen leben wollen. Dabei liegt die Zukunft der Mobilität eben nicht mehr nur im eigenen
PKW, sondern auch in der Kombination von Rad- und Fußwegen sowie dem öffentlichen Nahverkehr. Dass dieser immer moderner wird, zeigen die heute auf die Straße gehenden Busse des VOS-Partners Weser Ems Busverkehr. Sie sind gelebte Verantwortung für zukünftige Generationen“, sagte Wolfgang Griesert, Oberbürgermeister der Stadt Osnabrück.

Auch Dr. Michael Lübbersmann freut sich über die neuen Fahrzeuge: „Moderne Busse kommen vor allem den Menschen vor Ort zugute. Ich freue mich, dass Weser-Ems-Bus sich hier so stark engagiert und als Teil der Deutschen Bahn dennoch ortsverbunden agiert. Die Mitarbeiter im Fahrdienst, im Bereich Wartung und natürlich im Service Center sind hier verwurzelt, und das merkt man auch.“

Die neuen Busse verkehren sowohl in der Stadt als auch im Landkreis Osnabrück. Sie verdeutlichen: Weser-Ems-Bus verbindet Stadt und Umland, und das seit vielen Jahren. „Die guten Angebote, die für Stadt und Landkreis Osnabrück im ÖPNV angeboten werden, entstehen durch die sehr gute Zusammenarbeit mit den Aufgabenträgern sowie innerhalb der Verkehrsgemeinschaft Osnabrück, die wir vor 20 Jahren mitgegründet haben“, erklärt der Osnabrücker Niederlassungsleiter Jörg Schneider.

Insgesamt hat Weser-Ems-Bus in Osnabrück kürzlich acht neue Fahrzeuge in Betrieb genommen. Zwei davon sind Gelenkbusse, die anderen sechs sind Solowagen. Alle acht Busse verfügen über die Euro-VI-Abgasnorm und sind damit umweltverträglich unterwegs. Im Jahr 2016 hat Weser-Ems-Bus 1/3 seiner Fahrzeuge auf die Euro-VI-Abgasnorm umgestellt. Von den rund 40 Fahrzeugen ist damit die Hälfte auf dem neuesten Stand der Technik. „Als Teil von DB Regio Bus haben wir die Möglichkeit, auch größere Investitionen zu schultern. In Osnabrück haben wir in diesem Jahr viel Geld in innovative und emissionsarme sowie kraftstoffsparende Fahrzeuge investiert. Ökologie und Ökonomie gehen Hand in Hand, das nutzt allen Seiten“, verdeutlicht Jörg Schneider.